Corona-Pandemie

Tag des Wassers am So. 22. März 2020 - "Wasser und Klimawandel"

In diesem Jahr findet der 1993 durch die Weltkonferenz der Vereinten Nationen ins Leben gerufene Weltwassertag unter dem Motto „Wasser und Klimawandel“ statt. An Aktualität nicht zu überbieten, nehmen wir in den letzten Jahren auch in unseren Breiten eine deutliche Zunahme von Extremwetterereignissen wahr.

Während 2017 und die Jahre zuvor vor allem Starkregenereignisse zu verzeichnen waren, folgten 2018 und 2019 extreme Trockenjahre. Die Niederschläge reichten in diesen Jahren vielerorts nicht aus, um die bestehenden Grundwasserressourcen zu regenerieren. Zudem prognostiziert die Klimaforschung aufgrund der Klimaänderung eine Zunahme solcher Wetterereignisse in der Zukunft, d. h. das Risiko für Dürre- und Starkregenereignissen könnte weiter zunehmen, werde jedoch lokal sehr unterschiedlich auftreten.

Für die lokale Trinkwasserversorgung besteht aus Sicht der Stadtwerke Bogen GmbH auf folgenden Themenfeldern unmittelbarer Handlungsbedarf:

Sicherheit der Trinkwasserversorgung gewährleisten

  • Belange der Trinkwasserversorgung vorrangig sichern
  • Trinkwasserressourcen vor Verunreinigung schützen

Klimarobustheit prüfen und Infrastrukturen zukunftsfest ausgestalten

  • Strategien, Konzepte und Maßnahmen zur Klimaanpassung der Versorgungssysteme gezielt fördern
  • Versorgungs- und Notverbünde stärken

In Bogen ist die Stadtwerke Bogen GmbH dafür verantwortlich, den Bürgerinnen und Bürgern die Sicherheit der Trinkwasserversorgung zu gewährleisten. Trinkwasser ist das wichtigste Lebensmittel, nicht nur die Qualität, sondern auch dessen Quantität ist für die Versorgung der Bevölkerung, Wirtschaft und Landwirtschaft als wesentliche Grundlage für die wirtschaftliche Entwicklung hier in der Region von entscheidender Bedeutung. Dabei gilt es Interessenkonflikte für die öffentliche Trinkwasserversorgung in Bogen gerade im Verhältnis zur Landwirtschaft zu vermeiden und stattdessen die kooperative und sehr erfolgreiche Zusammenarbeit in der Zukunft fortzusetzen.

Um diesen Herausforderungen gerecht werden zu können, haben wir in einer umfassenden Infrastrukturuntersuchung von der Brunnenförderung, der Wasseraufbereitung, der -verteilung und der -speicherung am Bogenberg den Zustand unserer Trinkwasserversorgungsanlagen auf den Prüfstand gestellt.

Als Ergebnis haben wir gemeinsam mit der Stadt Bogen und der Bayernwerk AG als Gesellschafter ein mehrjähriges Investitionsprogramm auf den Weg gebracht, mit dessen Hilfe die identifizierten Handlungsfelder in unserer Versorgungsanlage konsequent beseitigt werden.

Als erste Maßnahme zur Sicherung und Ausweitung des Wasserdargebotes befinden wir uns derzeit in der Planungs- und Projektierungsphase für eine Verbindungsleitung zwischen unserem Wasserwerk und der Trinkwasserversorgung der Stadtwerke in Straubing. Die Inbetriebnahme ist bereits für Ende 2021 geplant.

Ein Projekt von überragender Bedeutung für die langfristige Sicherstellung der Trinkwasserversorgung in Bogen, das den Anforderungen an ein klimarobustes Versorgungssystem auch in Hochwasserzeiten (siehe Planfeststellungsverfahren Donauausbau/Hochwasserschutz) gerecht wird.

Die Stadtwerke Bogen GmbH steht für die langfristige Sicherung einer nachhaltigen, sicheren und bezahlbaren Trinkwasserversorgung in der Verantwortung. Mit dem Weltwassertag ergibt sich die Gelegenheit darauf aufmerksam zu machen und zudem darauf hinzuweisen, dass der Schutz der Trinkwasserressourcen immer auch eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe darstellt, die jeden einzelnen von uns angeht.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf https://tagdeswassers.vku.de sowie in unseren Internetseiten unter www.stadtwerke-bogen.de.