Corona-Pandemie & Kontakt zum Kundenservice

In der weiter andauernden Corona-Pandemie steht die Stadtwerke Bogen GmbH in der Verantwortung für die Aufrechterhaltung der kritischen Infrastrukturen Strom- und Trinkwasserversorgung in Bogen. Geschäftsführung und Mitarbeiter werden jede Anstrengung unternehmen, um alle damit verbundenen Schwierigkeiten zu meistern und die Versorgung auf Dauer sicherstellen zu können. Darauf können sich Bürger, Kunden und Geschäftspartner in Bogen und Umgebung jederzeit verlassen.

Wenn Sie Fragen zum Pandemie- und Notfallplan der Stadtwerke Bogen GmbH in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie haben, können Sie sich dazu gerne telefonisch an die Geschäftsführung wenden.

Karlheinz Denner
karlheinz.denner@stadtwerke-bogen.de
Tel. 09422 505-405

Kundenservice
Fragen zu Ihrer Zählerstandsmeldung bzw. Jahresabrechnung unter:
E-Mail: kundenservice@stadtwerke-bogen.de
Tel. 09422/505-443, Fax 09422/505-580

Präventionsmaßnahme der Stadtwerke Bogen GmbH wegen Coronavirus

Wegen der sich immer mehr zuspitzenden Krisensituation zum Coronavirus sieht sich die Stadtwerke Bogen GmbH als Teil ihres Notfallplanes gezwungen, Präventionsmaßnahmen zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes mit seinen kritischen Infrastrukturen Strom- und Wasserversorgung zu ergreifen.

Kunden, Geschäftspartner und Gäste werden gebeten, ihre Anliegen bis auf weiteres nach Möglichkeit telefonisch oder per E-Mail abzuwickeln und Besuche in unserem Verwaltungsgebäude weitgehend einzuschränken.

Aufgrund der aktuellen Situation bitten wir daher unsere Kunden auch von Barzahlungen im Verwaltungsgebäude abzusehen. Wenn es irgendwie möglich ist sollten Zahlungen per Banküberweisung getätigt werden.

Sollte ein Besuch unumgänglich sein, weisen wir vorsorglich darauf hin, dass die Eingangstüre der Stadtwerke Bogen GmbH bis auf weiteres verschlossen bleibt und Besucher läuten müssen. Sie werden von einem/einer Mitarbeiter/-in in Empfang genommen und werden das Gebäude nur dann betreten, wenn sie mit ihrer Unterschrift bestätigen können, dass sie in den vergangenen 14 Tagen weder ein Risikogebiet bereist noch Kontakt mit Personen hatten, die sich dort aufgehalten haben.

Zugleich werden auch wir nötige Arbeiten bei Kunden, z. B. Zählerwechsel, nur in dringenden Fällen durchführen und nach Möglichkeit verschieben.

Wir bitten um Verständnis für dieses Vorgehen, das der Sicherstellung der kritischen Infrastrukturen in der Strom- und Wasserversorgung und letztlich dem Schutz von uns allen und der hoffentlich baldigen Eindämmung der Infektionsgefahr dienen soll.